Samstag, 17. Juni 2017

Bebe Beautiful hautbildverschönernde Reinigungsmaske

Von Bebe gibt es jetzt eine neue Pflegelinie: Bebe Beautiful.
Ich habe aus dieser Serie die Hautbildverschönernde Reinigungsmaske getestet.
Es gibt dazu noch die Verfeinernde Tagespflege und die Verfeinernde Nachtpflege.



Das sagt Bebe über die Maske:
Die Reinungungsmaske wirkt direkt unter der Dusche mit Hilfe von Wasserdampf. Sie verfeinert dabei die Poren, sorgt für ein strahlendes Hautbild und entfernt schonend abgestorbene Hautzellen, um die Zellerneuerung in der obersten Hautschicht zu unterstützen.


Meine Erfahrung:
Der Duft ist angenehm, etwas zitronig und fruchtig aber nicht zu intensiv.
Von der Konsistenz her ist die Maske cremig, ähnlich wie Zahnpasta.
Wie bei einem Peeling sind kleine feste Körbchen darin verteilt. Das Auftragen auf die feuchte Gesichtshaut fühlt sich auch an wie bei einem Peeling. Dann soll die Maske 60 Sekunden auf der Haut bleiben.
Ich merke bei mir immer schon direkt nach dem Auftragen ein leichtes Kribbeln auf der Haut, welches aber nicht unangehm ist. Nach der Einwirkzeit soll die Maske noch einmal sanft einmassiert und dann wieder abgespült werden. Dies habe ich zweimalwöchentlich gemacht, wie empfohlen.

Meine Haut fühlt sich nach der Anwendung wirklich sehr weich und gepflegt an. Meine Poren sind auch schon etwas feiner geworden.

Da die Maske AHA-Säure enthält, kann sie die Sonnenempfindlichkeit der Haut erhöhen. Dies ist bei allen Produkten mit AHA-Säure (Fruchtsäure) so.
Die Maske ist übrigens für alle Hauttypen geeignet, ich habe Mischhaut.

Ich bin bis jetzt sehr zufrieden mit der Maske und dem Ergebnis nach so kurzer Zeit. Wahrscheinlich werde ich mir die dazu passende Tages- und Nachtpflege auch noch kaufen.

Der UVP liegt bei ca. 3,99€/150ml Tube.

Vielen Dank an Gofeminin Testlabor und Bebe für das Testprodukt.

Hier noch ein paar Infos von der Verpackung für euch

Sonntag, 11. Juni 2017

Sweet Family Kakao Puderzucker

Von Sweet Family gibt es seit kurzem ein neues Produkt und zwar den Kakao Puderzucker.



Was ist das und wofür ist er gedacht?

Das ist im Grunde genommen Puderzucker mit Kakaopulver vermischt.
Besonders geeignet soll er für Kuchenglasuren sein, einfach mit Wasser glattrühren, auf den Kuchen geben und fertig.

Man kann ihn auch in den Teig geben für einen schokoladigen Kuchen, mit Joghurt verrühren für ein Dessert oder auch in die Milch geben als Getränk. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.
Wie auch der normale Puderzucker von Sweet Family ist er in einer 300g Packung erhältlich.
Die Zutatenliste sieht so aus: Zucker, fettarmes Kakaopulver (10%), Kartoffelstärke, Vanillearoma.
Der Kakao Puderzucker enthält nur 1% Fett und ist damit deutlich kalorienärmer als herkömmliche Fettglasuren.
Kakao Puderzucker wird mit Wasser verrührt

Kakao-Puderzucker fertig angerührt 

Ich habe verschiedene Rezepte und Verwendungsmöglichkeiten ausprobiert: einmal ganz klassisch beim Pfirsich Schokoladen Kuchen als Guss angerührt, dann auf den Amarena Kirsch Muffins als Karamellüberzug und noch in Quark gerührt als Schoko-Mandarinen Quarkspeise.

Rezepte:

Pfirsich-Schokoladen Kuchen:





Amarena-Kirsch Muffins:



Schoko-Mandarinen Quarkspeise:



Fazit:
Für schnelle Kuchenglasuren ist der Kakao-Puderzucker sehr praktisch. Vom Geruch und Geschmack ist er ähnlich wie das lösliche Kakaopulver von Kaba.
Ich werde ihn für Glasuren weiterhin ab und zu benutzen. Wenn ich jedoch genug Zeit zum backen habe mache ich meine Glasuren lieber selbst aus Schokolade.
Für Desserts finde ich den Kakao-Puderzucker auch ganz gut.
Aber meiner Meinung nach, ist es kein Produkt was man unbedingt braucht.

Samstag, 27. Mai 2017

Caudalie Vinoperfect

Vom Gofeminin Testlabor habe ich die Vinoperfect Produktlinie zum testen bekommen.
Dabei handelt es sich um ein Pflegeprogramm, welches für mehr Ausstrahlung und gegen Pigmentflecken/Pigmentstörungen helfen soll.



Das Pflegeprogramm besteht aus zwei Produkten:
  • Caudalie Vinoperfect Essenz für mehr Ausstrahlung 150ml
  • Caudalie Vinoperfect Serum für mehr Ausstrahlung und gegen Pigmentstörungen 30ml


Erstmal zur Essenz:

"Die Essenz verbindet Wirksamkeit mit milder Pflege, um abgestorbene Zellen zu beseitigen und die ursprüngliche Ausstrahlung hervorzuheben." 

Anwendung:
Die Essenz soll morgens und Abends vor dem Serum auf die gereinigte Gesichts- und Halspartie mit einem Wattebausch oder den Fingerspritzen ausgetragen werden. Der Augenbereich sollte dabei ausgespart werden.

Meine Meinung zur Essenz:
Die Essenz befindet sich einem hübschen Glasflakon mit Schraubdeckel. 
Der Duft ist nicht so meins, erinnert mich an eine Mischung aus Salatgurke und Erkältungsbad. 
Von der Konsistenz her, ist die Essenz flüssig wie Wasser und durchsichtig.
Ich gebe sie auf einen Wattepad und wische damit über die Haut, wie man es mit Gesichtwasser auch macht. 
Meine Haut fühlt sich nach dem Auftragen weich und glatt an. Sie wirkt gepflegt und hat keinen fettigen Glanz.
Hautreizungen oder ähnliches konnte ich nicht fest stellen. 


Das Serum:

"Dieses milchige Serum sorgt für mehr Ausstrahlung des Teints, korrigiert Pigmentflecken und beugt ihrem Entstehen vor. Die Haut erlangt ihre ebenmäßige Ausstrahlung zurück."

Anwendung :
Morgens und Abends auf Gesicht, Hals und Dekolleté, unter der gewohnten Pflege auftragen.

Meine Meinung zum Serum:
Das Serum befindet sich ebenfalls in einem schönen Glasflakon, im Schraubdeckel ist eine Pipette. Diese ermöglicht eine sparsame Dosierung.
Der Duft ist ähnlich wie der der Essenz. Die Konsistenz des Serums ist leicht cremig aber relativ flüssig und milchig-weiß. 
Mit der Pipette gebe ich etwas auf die Haut und verteile es. 
Das Serum zieht nur langsam ein und hinterlässt eine klebrige, glänzende Schicht auf der Haut, trotz ölfreier Formel. Das stört mich doch sehr. 
Abends vorm zu Bett gehen ist es mir egal aber morgens wenn ich aus dem Haus gehe, möchte ich eigentlich nicht mit einem fettig aussehenden Gesicht herum laufen. Wenn ich nach dem Serum meine gewohnte Gesichtscreme auftrage, hilft leider auch dies nicht den Glanz zu minimieren. 
Erst eine Schicht Make Up lässt den Glanz verschwinden. Dies ist für mich nicht so optimal, weil ich nicht jeden Tag Make Up benutzen möchte. 


Von der Wirkung bin ich allerdings wirklich begeistert. Ich habe eine sehr große Pigmentstörung über der linken Augenbraue. Dieser riesige Fleck fällt jedem sofort ins Auge. 
Ich benutze die beiden Produkte nun seit zwei Wochen und muss sagen, dass meine Pigmentstörung in dieser kurzen Zeit schon sichtbar heller geworden ist.

Hier seht ihr den Vergleich mit Vorher/Nachher Bildern:

Vorher
Nachher 



Fazit:
Die Essenz und das Serum wirken tatsächlich wie versprochen. Auch wenn ich nicht 100% zufrieden bin, (wegen der klebrigen Schicht, die das Serum hinterlässt) werde ich dennoch beide Produkte weiter nutzen. 
Ich bin sehr begeistert darüber, endlich etwas gefunden zu haben, was meine Pigmentstörung heller und damit unauffälliger werden lässt. 
Da ich die Produkte erst seit kurzem verwende, bin ich gespannt wie das Ergebnis nach längerer Anwendung aussieht. 

Die Essenz kostet 28,60€ und das Serum 47,00€. Das hört sich erstmal viel an, beide Produkte sind jedoch sehr sparsam im Verbrauch und meiner Meinung nach auf jeden Fall ihr Geld wert.

Montag, 15. Mai 2017

Select Gold Pure Katzenfutter

Meine beiden Mietzen haben das neue Select Gold Pure Katzenfutter getestet.


Dabei handelt es sich um Nassfutter für ausgewachsene Katzen.
Es befinden sich sechs 85g Portionsschälchen in einem Vorteilskarton.
Ein Schälchen ist genau die richtige Menge für eine Portion.

In einem Karton sind drei verschiedene Sorten:
2x Rind
2x Pute
2x Huhn
Wenns ums fressen geht, ist Minka immer die erste :D 

Das Futter ist ideal bei Unverträglichkeiten, hat einen hohen Anteil tierischer Bestandteile, ist ohne Kohlenhydratbeigabe sowie getreidefrei.
Das spricht schon mal für ein qualitativ gutes Futter.

Von der Konsistenz her ist das Futter eher Patee ähnlich, mit einigen Stückchen.
Hier ist ein halbes Schälchen im Napf

Schauen wir uns mal die Zusammensetzung an:

Alle Sorten enthalten 70% Rind bzw. Pute bzw. Huhn je nach Sorte. In den Klammern jst genau geschrieben welche Teile des Tieres verwendet wurden. Zum Beispiel bei der Sorte Rind: Fleisch, Herzen, Lebern, Lungen, Nieren, Kehlköpfe.
Das hört sich so schon mal gut an, wobei ich es noch besser finden würde, wenn die Anteile prozentual angegeben wären.
Es sind also keine für die Katze unnützen Nebenerzeugnisse enthalten wie beispielsweise Hufe, Urin, Fell. Dies ist leider bei qualitativ minderwertigem Futter fast immer der Fall.

Die nächste Zutat ist Trinkwasser zu 28,8%.
Dann folgen Mineralstoffe mit 1%.

Als letzte Zutat ist Inulin mit 0,2% aufgeführt. Inulin wird aus Topinambur und auch Chicoree gewonnen. Es handelt sich dabei um einen Ballaststoff, der die Darmgesundheit verbessern soll. Diese Art von Zucker beeinflusst den Blutzuckerspiegel nicht.
Der Anteil von 0,2% ist sehr gering. Deshalb kann man das Futter auch bedenklos füttern.
Ich finde allerdings Zucker in jeglichen Formen im Katzenfutter unnötig. Es ist meiner Meinung nach besser Katzengras anzubieten, damit die Katze genügend Ballaststoffe zu sich nimmt.

Die analytischen Bestandteile und Ernährungsphysiologischen Zusatzstoffe sehen soweit ganz gut aus.
Ganz wichtig ist immer, das ausreichend Taurin im Futter enthalten ist, hier 1000mg pro kg.
Genaueres würde jetzt zu weit abschweifen. Wer möchte kann sich ja im Internet noch weiter informieren :)


Meine beiden Katzen Tapsi und Minka haben das Futter gut angenommen und gleich aufgefuttert.
Die Fütterungsempfehlung bei einer 4-5kg liegt bei 170 bis 200g pro Tag. Also circa zwei Schälchen.
Ein Karton mit 6 Schälchen kostet 5,99€.

Dienstag, 4. April 2017

Alcina Skin Manager

Von Freundin Trendlounge habe ich den Alcina Skin Manager zum testen bekommen.



Aber was ist das überhaupt?

Der Skin Manager ist ein Gesichts-Tonic. Es soll das Hautbild ebenmäßiger, die Haut geschmeidiger und die Poren feiner machen, durch eine effektiv wirksame Formulierung mit Fruchtsäure.

  • Eine regelmäßige Anwendung verbessert sichtbar das Hautbild.
  • Make Up lässt sich besser verteilen, da abgestorbene Hautzellen entfernt werden.
  • Milder als mechanische Peelings.
  • Vergrößerte Poren werden feiner und das Hautbild reiner.
  • Die Wasserbindungsfähigkeit der Haut wird verbessert. Der Skin Manager trocknet die Haut nicht aus. 
  • Effekt-Tonic: Tiefenreinigung, Peeling und Beauty-Fluid vereint.
  • Vorzeitiger Hautalterung wird vorgebeugt.


Ich muss sagen, dass ich vor diesem Test die Marke Alcina noch nicht kannte und auch noch nie etwas von Alcina gehört hatte.

Mein Testbericht:

Das Design der Flasche gefällt mir schonmal gut. Sie ist noch mal in einer Schachtel verpackt und hat ein schickes Pink mit weißer Aufschrift.

Das erste Öffnen war etwas schwierig. Auf dem Applikator ist kein Pfeil drauf, der einem sagt in welche Richtung gedreht werden muss. So muss erstmal herum probiert werden.

Die Anwendung ist sehr einfach. Ein Wattepad wird auf den Applikator gelegt, mit zwei, drei Fingern fixiert und dann so der Applikator herunter gedrückt.  Mit dem Wattepad streicht man dann über das Gesicht.
Dabei ist es wichtig, dass die Augenpartie und die Schleimhäute ausgelassen werden. Außerdem sollte man nach der Anwendung direkte Sonne meiden.


Der Duft ist sehr angenehm, mich erinnert er an Grapefruit Duft.

Ich habe den Skin Manager nun seit ca. 3 Wochen zweimal täglich verwendet. Trockenere oder fettigere Haut als vorher habe ich nicht bekommen. Hautreizungen waren auch nicht fest zu stellen.
Meine Haut ist mittlerweile etwas reiner geworden und die Poren feiner.

Fazit:

Soweit hat der Skin Manager seine Versprechungen erfüllt. Der Effekt ist zwar nur minimal sichtbar aber ich bin zuversichtlich, dass ein größerer Unterschied nach längerer Anwendung zu sehen sein wird.
Außerdem gefällt mir der Duft so gut. Ich verwende das Tonic auf jeden Fall weiter.

Der Alcina Skin Manager kostet ca. 10€ pro 190ml.